LERN­FAHR­TEN

ROU­TINE UND SICHER­HEIT

Bei mir wird im Tempo eines jeden Fahr­schü­lers unter­rich­tet. In der Regel arbeite ich mit Dop­pel­lek­tio­nen, diese sind am effi­zi­en­tes­ten, bei Bedarf kön­nen auch Ein­zel­lek­tio­nen abge­macht wer­den. In mei­nen Stun­den wird nur der Motor laut, im Auto herrscht bei mir immer gutes Klima, auch wenn es nicht gleich beim ers­ten mal funk­tio­niert.

 

Der Treff­punkt zur Fahr­stunde wird indi­vi­du­ell abge­macht, ob vor der Haus­türe, am Arbeits­ort oder vor der Schule etc.

Lernfahrten

Lern­fahr­ten dür­fen nur mit einer Begleit­per­son unter­nom­men wer­den, die das 23. Alters­jahr voll­endet hat und seit min­des­tens drei Jah­ren den Füh­rer­aus­weis Kat. B besitzt. Das Fahr­zeug muss auf jeder Fahrt, gut sicht­bar, mit einer Blauen Tafel mit einem weis­sen „L“ dar­auf gekenn­zeich­net sein. Nun gilt es mög­lichst viel Fahr­pra­xis an zu eig­nen.

Es wird emp­foh­len die Grund­schu­lung in der Fahr­schule zu absol­vie­ren, aber im pri­va­ten Umfeld das Erlernte und die Fahr­pra­xis mög­lichst mit vie­len Fahr­ten zu ver­tie­fen.

Wie die Anfor­de­run­gen für die prak­ti­sche Füh­rer­prü­fung sind kannst du hier nach­schla­gen.